Old- und Youngtimertreffen Pfarrkirchen

Pfarrkirchner Classic

Traktor Gaudi Rallye der Rottaler Oldtimerfreunde Pfarrkirchen

Ausfahrten der Rottaler Oldtimerfreunde e.V. Pfarrkirchen

Restaurationsbericht VW Karmann Ghia Cabriolet

Das Fahrzeug vor der Restauration:

Wir haben das Karmann Ghia Cabrio Typ 14, Bj.1966 im kompletten und fahrbereitem Zustand erworben. Es war schnell zu erkennen, dass das Auto teilweise eine gute Substanz bietet, an bestimmten Stellen aber doch einiges an Arbeit auf uns zukommt.

Restaurationsbericht VW Karmann Ghia Cabriolet

Sieht schlimmer aus als es ist! Wegen einer unfachgerechten Reparatur nach einem früheren Unfallschaden musste das hintere rechte Seitenteil vorsichtig herausgetrennt werden, (war nur mit Blindnieten befestigt) um es anschließend nach dem sandstrahlen wieder ordnungsgemäß mit der Karosserie zu verschweißen.

Restaurationsbericht VW Karmann Ghia Cabriolet

Bis auf die rostfreien Karosserie- Außenbleche (diese wurden durch abschleifen von diversen Spachtel- und Lackschichten befreit!) wurde das komplette Fahrzeug incl. Bodenplatte, Achsteile, Verdeckgestänge und diverser Kleinteile sandgestrahlt.

Restaurationsbericht VW Karmann Ghia Cabriolet

Verstellbare Streben halfen beim fixieren der vorderen und hinteren Karosseriehälften, bevor diese mit neuen Innen- und Außenschwellern, Warmluftkanäle und Cabrioverstärkung verschweißt wurden.

Restaurationsbericht VW Karmann Ghia Cabriolet

Die Schweißarbeiten am Heck sind abgeschlossen.

Restaurationsbericht VW Karmann Ghia Cabriolet

Am Vorderteil der Karosserie wurden Radhausendspitzen, Frischluftkanäle und Reserveradwanne durch Neuteile ersetzt. Diese Teile waren zwar nur leicht vom Rost angegriffen, aufgrund meines Vorhabens, ein 100% rostfreies Fahrzeug zu schaffen, wurden sie dennoch erneuert.

Restaurationsbericht VW Karmann Ghia Cabriolet

 Die abgelöste Außenhaut der Frontpartie wurde nach dem sandstrahlen wieder eingeschweißt. Anschließend wurde die Karosserie wieder von der Bodenplatte abgeschraubt und auf einen Transportwagen gestellt.

Restaurationsbericht VW Karmann Ghia Cabriolet

 Die Karosserie-Außenteile wurden mit 2K-Rostschutzgrundierung und Polyester-Spritzfüller beschichtet. Dieser musste noch mal geschliffen werden, bevor das komplette Blechkleid innen und außen ein letztes Mal grundiert und mit HS-Füller gespritzt wurde.

Restaurationsbericht VW Karmann Ghia Cabriolet

 Mit einer eigens angefertigten Drehvorrichtung wurde die Karosserie auf den „Kopf gestellt“. Dies erleichterte die Abdichtungs- und Beschichtungsarbeiten des Unterbodens.

Restaurationsbericht VW Karmann Ghia Cabriolet

 Der Karmann Ghia wurde wieder im Originalfarbton „kirschrot“ lackiert, wie ihn ursprünglich das Werk ausgeliefert hatte.

Restaurationsbericht VW Karmann Ghia Cabriolet

 Das Fahrgestell: Die Vorderachse wurde komplett überholt, - Traggelenke, Achsschenkellager und Dichtringe wurden erneuert. Lenkgetriebe, Spurstangenköpfe und Hauptbremszylinder sind ebenfalls neu. Die Bremssättel an der Vorderachse hatte der Vorbesitzer schon gegen Neuteile ersetzt.

Restaurationsbericht VW Karmann Ghia Cabriolet

 Das ursprüngliche Antriebsaggregat zeigte nach genauerer Untersuchung entsprechend hohen Verschleiß, dass nur noch ein kompletter Neuaufbau in Frage kam. Lediglich Kurbelgehäuse und Kurbelwelle wurden aufbereitet. Die Anbauteile (Zylinder, Kolben, Zylinderköpfe, Auspuffanlage, Wärmetauscher, leistungsstärkere Ölpumpe, Verteiler, Generator, Vergaseranlage, Kupplung ect.) sind neu. Durch historisch konforme Tuningmaßnahmen kommt das Triebwerk jetzt auf eine Leistung von ca. 90 PS. (Natürlich alles mit TÜV!!)

Restaurationsbericht VW Karmann Ghia Cabriolet

 Die so genannte „Hochzeit“! Die Karosserie wird auf das Chassis aufgesetzt und miteinander verschraubt. Noch bevor weitere Montagearbeiten folgten, wurden sämtliche Hohlräume mit einer bewährten Spezialmischung von Hohlraumversiegelung großzügig konserviert.

Restaurationsbericht VW Karmann Ghia Cabriolet

 Eine der heikelsten und aufwändigsten Arbeiten beim Zusammenbauen des Karmann´s war die Montage des Cabrio-Verdecks. Innenhimmel, Verdeckpolsterung und Außenhaut erforderten größte Sorgfalt beim befestigen an den Holzspriegeln, am Verdeckgestell und an der Karosserie.

Restaurationsbericht VW Karmann Ghia Cabriolet

 Diverse Chromteile wie Stoßstangen, Außenspiegel, Gepäckträger, Lufteinlassgitter und Radkappen waren in sehr gutem Zustand und mussten vor dem Anbau lediglich auf Hochglanz poliert werden.

Restaurationsbericht VW Karmann Ghia Cabriolet

 

Teppichverkleidungen und Gummimatten waren ebenfalls in sehr gutem Zustand und nach der Reinigung neuwertig. Sitze und Türverkleidungen wurden mit Leder in Originaloptik neu bezogen.

Restaurationsbericht VW Karmann Ghia Cabriolet

 Nach 1 ½ jähriger Restaurationszeit (größtenteils an Wochenenden) das fertige Karmann Ghia Cabriolet. Zustand laut Wertgutachten von einem Classic- Data Vertragssachverständigen „ Note 1+“

Viel Spaß und Freude bereitete meiner Frau und mir das Fahrzeug bereits bei diversen Ausfahrten und es werden hoffentlich noch viele solche folgen !!

Restaurationsbericht VW Karmann Ghia Cabriolet

Free Joomla! templates by Engine Templates
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.